Bad Kreuznach

Sozialer Wohnungsbau und mehr

Rund eine Million Euro Überschuss – das Jahr 2018 schließt die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (Gewobau) der Stadt Bad Kreuznach wieder mit einem komfortablen Überschuss ab, Geld, das allerdings wieder in den Bestand investiert wird.

In der historischen Neustadt entsteht ein modernes Wohngebäude

Im Branchenvergleich rheinland-pfläzischer Wohnungsunternehmen hält die Gewobau damit eine Spitzenposition.
Mit einer Durchschnittsmiete von 4,85 Euro pro Quadratmeter bewegt sich die Gewobau dennoch unterhalb der üblichen Mieten.
Auch im kommenden Jahr wird das Unternehmen über drei Millionen Euro in die Sanierung und Modernisierung von rund 90 Häusern investieren.
In der Gerbergasse entsteht außerdem mitten in der Alten Neustadt ein Mehrfamilienhaus mit fünf Wohneinheiten. Auch das Gebäude der früheren Pizzeria „To go“ wird 2020 im Fokus stehen. Die Gewobau will das Gebäude kaufen und sanieren. Viele Weitere Projekte sind in Planung, unter andere der Start des „Solar-Quartiers“ im Neubaugebiet „In den Weingärten“.

Weitere Nachrichten