Bad Kreuznach

Region trauert um Eberhard Andres

Eberhard Andres, der langjährige Geschäftsführer der Kirner Brauerei und Gründungsvorsitzender der Regionalinitiative Rhein-Nahe-Hunsrück ist am 29. März im Alter von 73 Jahren verstorben.

 

Eberhard Andres leitete die Kirner Brauerei von 1994 bis 2010 als geschäftsführender Gesellschafter und prägte sowohl die Brauerei als auch die Wirtschaft der Region: Von 1995 bis 2015 war er Vorsitzender der Regionalinitiative Rhein-Nahe-Hunsrück und arbeitete als leidenschaftlicher Netzwerker für das Zusammenwachsen der Akteure im Milden Westen und den wirtschaftlichen Wohlstand der Region Rhein-Nahe-Hunsrück.
Dafür wurde er 1998 unter anderem durch den damaligen rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle mit der Wirtschaftsmedaille des Landes ausgezeichnet. Er habe, so Brüderle damals, das traditionsreiche Unternehmen zu einem bedeutenden mittelständischen Familienunternehmen und wichtigen Impulsgeber für die Region entwickelt.

"Die Region und ihre Akteure zu verbinden, hat er in unnachahmlicher Wiese immer wieder vorangetrieben. Die Wirtschaftstage der Regionalinitiative hat er mit immer neuen wichtigen Themen und Impulsen als verbindendes Element der Region gestaltet. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Christa", erklärt der Vorsitzende der Regionalinitiative Rhein-Nahe-Hunsrück, Stefan Langenfeld.
"Ich persönlich erinnere mich an viele gute Gespräche mit ihm, denn er war jemand, der das Herz immer auf der Zunge getragen hat, Haltung hatte, stets seine Meinung sagte und mit feinsinnigem Humor spickte", erinnert sich Landwirtgschaftsministerin Julia Klöckner.
„Eberhard Andres hat es verstanden, mit Herzblut, Engagement und manchmal auch mit dem nötigen Nachdruck aus einem „zarten Pflänzchen“ einen Verein mit mehr als 200 Mitgliedern zu schaffen, der heute ein bedeutendes Element der regionalen Wirtschaftsförderung darstellt“, so Peter Scholten, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Rhein-Nahe.

 

 

Weitere Nachrichten