Bad Kreuznach

150 Jahre gemeinsam stark

Ein Arzt und ein Weingutsbesitzer waren es, die 1869 die Kreuznacher Volksbank gegründet haben: Dr. Heinrich Prieger und der Ehrenbürger der Stadt, Jean Winckler hatten die Initiative ergriffen und den Grundstein für die Genossenschaft gelegt.

Wirtschafts-Staatssekretärin Daniela Schmitt, Genossenschaftsvorstand Siegfride Mehring, Marija Kolak vom Bundesverband der Volksbanken, Vorstand Odo Steinmann, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Vorstand Horst Weyand, Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Prinz zu Salm-Salm.

Einige Jahre zuvor war einer der Väter des genossenschaftlichen Gedankens, Hermann Schulze-Delitzsch extra nach Bad Kreuznach gereist, um für die damals revolutionäre Gesellschaftsform zu werben. 

1969 war auch das Jahr, in dem die Volksbank Boppard gegründet wurde – und mit der die Kreuznacher vor genau zehn Jahren fusionierten. „Gemeinsam sind wir stark“ lautete dann auch das Motto, unter dem die Jubiläumsfeier in der neu errichteten Zentrale in Bad Kreuznach standen. 

Dazu hatten die Vorstände Horst Weyand und Odo Steinmann prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und der genossenschaftlichen Welt eingeladen. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner berichtete über die Bedeutung der genossenschaftlichen Philosophie für den ländlichen Raum. „Genossenschaftsbanken sind die größten Kreditgeber für Landwirtschaft und Ernährungshandwerk“, betonte sie. „50 Prozent der Wertschöpfung in Deutschland wird in ländlichen Kreisen erwirtschaften. Sie sind die Kraftzentren des Landes!“ Marija Kolak, die Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken berichtet über aktuelle Herausforderungen in der genossenschaftlichen Finanzwelt, Wirtschaftsminister Volker Wissing und Siegried Mehring, Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverbandes waren mit Grußworten zu Gast. 

Weitere Nachrichten