Langenlonsheim-Stromberg, 22. März

Lalo-Stromberg wählt Bürgermeister

Michael Cyfka (CDU) heißt der erste Bürgermeister der frisch fusionierten Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg. Er siegte bei den Wahlen am 22. März klar mit 56,9 Prozent gegen seinen Mitbewerber Matthias Schütte (SPD).

Cyfka war seit der Gründung der neuen VG zum Jahresbeginn Beauftragter der Landesregierung. Zuvor war er sechs Jahre lang Bürgermeister der "alten" VG Langenlonsheim.
"Ich möchte mich bei alern Wählerinnen und Wählern bedanken", so Cyfka nach seiner Wahl. "Ich möchte zukünftig alle vertreten, auch diejenigen, die mich nicht gewählt haben. Das habe ich vorher in meinem alten Amt getan, und das werde ich auch in meinem neuen tun."
Bereits mit Anfang 20 engagierte er sich in der Kommunalpolitik, sammelte Erfahrung als Ratsmitglied und als Ortsbürgermeister seiner Heimatgemeinde Langenlonsheim.
Sein politisches Engagement startete er schon während der Studienzeit – und zwar gleich auf kommunalpolitischer Ebene. Seit 1999 ist er Mitglied des Gemeinderats seiner damaligen Heimatgemeinde Langenlonsheim, seit 2004 Mitglied des Verbandsgemeinderats.
Michael Cyfka wurde in Kusel geboren, verbrachte aber seine Jugend in Langenlonsheim. Nach dem Hauptschulabschluss folgte das Abitur auf dem Wirtschaftsgymnasium – und schließlich ein Studium der Politik und Kulturanthropologie mit Examen als Magister Artium.
Nach seinem Studium arbeitete er ein Jahr als Pressesprecher der Stadt Bad Kreuznach, anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter der CDU-Fraktion in Mainz.  Vor seinem Amtsantritt als VG-Bürgermeister 2013 war er Berater und Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit.

Weitere Nachrichten