Mainz

Europa anschieben

Vom 9. bis 12. Mai dreht sich rund im Mainz alles ums Thema Europa: Der Verein „Wheels for Europe“ hat zur Sternfahrt nach Mainz und Wiesbaden eingeladen, um für den europäischen Gedanken im Vorfeld der Europawahl zu werben.

Bereits beim Rosenmontagszug waren die europabegeisterten Initiatoren rund um den früheren Staatssekretär Walter Strutz im Einsatz, um ihren Motivwagen unter dem Motto "Wir schieben Europa an" von Hand tatsächlich durch durch die Stadt zu schieben.

Die Initiative "Wheels for Europe" mit Oldtimern und Motorrädern ist unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeister Michael Ebling (Mainz) und Sven Gerich (Wiesbaden) gestartet worden.

"Mit Fahrten in die Partnerstädte Dijon (Mainz) und Gent (Wiesbaden) haben wir schon im vergangenen Jahr Zeichen zu einem grenzenlosen, partnerschaftlichen und friedlichen Europa im Hinblick auf die Europawahl 2019 gesetzt", so Walter Strutz.

"Uns verbindet die Leidenschaft für das Reisen und das Kennenlernen anderer Menschen und Kulturen. Und da die Bedeutung der europäischen Einigung für ein friedliches Zusammenleben nicht in den Hintergrund gedrängt werden soll, wollen wir ein Zeichen setzen" unterstreicht Mitinitiator Kay-Uwe Schreiber. 

Weitere Nachrichten