Bingen

Binger Innenstadt wird gerne besucht

Die Stadt Bingen nahm im Jahr 2018 zum ersten Mal an der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ teil. Die Note 2,7 entspricht dem Wert der teilnehmenden Städte vergleichbarer Größe.

Besondere Events locken die Besucher besonders häufig in die Binger Innenstadt. Foto: Stadt Bingen

Befriedigende und gute Ergebnisse erzielten auch das Einzelhandelsangebot (Note 2,7), das allgemeine Ambiente/Flair der Innenstadt (Note 2,6) sowie das gastronomische Angebot (Note 2,4). Der Großteil der Befragten wohnt in und um Bingen und besucht die Innenstadt täglich oder wöchentlich vor allem zum Einkaufen. Dabei wird der oft bis zu zweistündige Aufenthalt in der Innenstadt gern mit der Nutzung des gastronomischen Angebots verbunden. Veranstaltungen, wie Stadtfeste, locken viele der Befragten häufiger in die Innenstadt.

„Es freut mich sehr, dass unsere Innenstadt trotz des zunehmenden Online-Handels immer noch gerne besucht wird. Dies bestätigt uns in unseren Bemühungen die Innenstadt als attraktiven und lebendigen Ort weiterzuentwickeln“, kommentiert Oberbürgermeister Thomas Feser die Umfrageergebnisse.

Die bundesweite Untersuchung „Vitale Innenstädte“ wird seit 2014 alle zwei Jahre vom Institut für Handelsforschung (IFH) Köln durchgeführt. Im Jahr 2018 wurden in 116 deutschen Städten zeitgleich Innenstadtbesucher zu ihren Einkaufsgewohnheiten und der Attraktivität der Innenstadt befragt. Die Datenerhebung erfolgte an zwei ausgewählten Tagen (Donnerstag und Samstag) Ende September 2018 anhand eines einheitlichen Fragebogens. Von den insgesamt fast 60.000 Interviews wurden 402 in der Binger Innenstadt geführt.

Eine Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse der Stadt Bingen steht auf der städtischen Internetseite unter Wirtschaft und Tagungen – Städtebauförderung – Aktive Stadtzentren – Vitale Innenstädte zum Download zur Verfügung.

Weitere Nachrichten